bootstrap responsive templates

Dem inneren Fluß nachspüren ...

... weich wie das Wasser werden, und sich so sanft wie die Wolken bewegen. Die Leichtigkeit des Körpers wieder finden und  Freude an der Bewegung spüren. Innere Stärke entwickeln.
Qi Gong und Taiji sind Übungswege, die dies und vieles mehr ermöglichen. Mehr zu den Wirkungen und Zielsetzungen finden sie in den Beschreibungen zu den verschiedenen Formen.
Sie möchten auf dem Laufenden bleiben über mein Kursangebot?
Senden Sie mir Ihre Email ->
 


Über mich...

Goldschmied und Qigong Lehrer

Mobirise



Seit nunmehr über 20 Jahren betreibe ich das Schmuckatelier Tigergarten im wunderschönen Wenholthausen. 
Neben der Begeisterung für Handwerk, Formen und Symbole, sowie feine Edelsteine, bewegt mich auch die Frage nach dem eigenen Sein. So beschäftige ich mich schon lange mit Meditation, der inneren Alchemie & christlischen Mystikern.
Außerdem wurde mir früh mein Bedürfnis nach körperlicher Bewegung und Ausdruck bewusst. Viele dieser Elemente finde ich nun in meiner Qigong- & Taiji-Praxis und in der Auseinandersetzung mit der dahinter stehenden Philosophie des Daoismus.


Das erste Mal kam ich mit Tai Chi in Berührung etwa 2003/2004 in einem VHS Kurs in Arnsberg.
Dort lernte ich in den nächsten 4 Jahren die 64er Yang Stil Tai Chi Form. Es gab mir zwar Augenblicke der Ruhe und Entspannung, aber der Funken sprang noch nicht so recht über.
So wechselte ich 2008 zum Modern Arnis, eine phillipinische
Kampfkunst, die vor allem mit 2 Kurzstöcken arbeitet. Abgeleitet
wurde diese Kampfkunst vom traditionellem Schwertkampf. Nach
einer Muskelverletzung habe ich dann mit dem Arnis aufgehört. Nun
erinnerte ich mich wieder an das Tai Chi, und vor allem an die viel
ruhigere und gelassenere Praxis. Diesmal wollte ich aber auch mehr
über Hintergründe und vor allem innere Vorgänge lernen, die im
damaligen VHS-Kurs nicht zur Sprache kamen. Nach einiger
Recherche im Internet entschied ich mich für das Angebot
des Shen Men Institut in Düsseldorf. Hier
absolvierte ich dann von 2013 bis 2016
die Ausbildung zum QigongLehrer.
Außer den Formen lehrte mich
mein Lehrer Christoph Stumpe
auch vor allem den
Zusammenhang von Geist,
Energie und Physis.
Begeistert durch die
Ausbildung wollte ich mehr.
Mehr Formen lernen, mehr verstehen,
mehr kennen lernen. Aber ich mußte dann
schnell feststellen, das es unüberschaubar
viele Formen und Traditionen im Qigong und
Tai Chi gibt. Wie jetzt weiter? Durch Zufall stieß ich auf einen Film von
einem Daoistischen Mönsch, der in den Wudang Bergen lebt, und dort
die verschiedenen Kampfkünste der Wudang-Tradition praktiziert. Wie
eine Fügung empfand ich es, als ich herausfand, daß dieser Meister,
Tian Liyang, schon seit langem jedes Jahr nach Deutschland kommt und
hier Unterricht gibt. 2014 nahm ich das erstemal an einem seiner Workshops
teil und seitdem jedes Jahr. Die Weichheit und Geschmeidigkeit seiner
Bewegungen sind faszinierend, und doch wohnt ihnen eine große Kraft inne.
Und auch, wenn mich sein Unterricht jedesmal ein gutes Stück weiterbringt,
eines ist mir mittlerweile klar geworden. Es braucht das stete eigene Üben,
um die Erkenntnisse und Erfahrungen aus den Workshops zu festigen, und
um die eigene innere Kraft zu stärken. Denn nur in eigenen Üben lernt man
sich immer mehr kennen.

Aktuelle Kurse

im Pfarrheim St. Cäcilia, Wenholthausen

Yuan Shen -
            Herz Qigong

laufender Kurs
Montags,
10.30 bis 11.30 Uhr

Neueinstieg nach Absprache möglich

Die 15 Ausdrucksformen

laufender Kurs
Dienstags,
17.30 bis 18.45 Uhr

Neueinstieg nach 
Absprache möglich

5 Richtungen -
6 Bewegungen

ab Donnerstag,
2. Mai 2019
18.30 bis 19.45 Uhr

10 Übungsabende,
90.- €

Die 15 Ausdrucksformen,
Fortgeschrittene

immer Freitags 
18.30 bis 19.45 Uhr

Für alle, die die 15 Ausdrucksformen beherrschen, sie gemeinsam üben und vertiefen wollen.

Qigong am Vormittag

Im Rahmen des "Spirituellen Sommers" biete ich an 4 Sonntagen eine
jeweils 3-stündige Qigong-Einheit zum Thema Wasser an

Termine:    jeweils Sonntag den 9.6., 7.7., 4.8. und 25.8.
Zeit:    9.30. bis 12.30 Uhr
Treffpunkt: das Pfarrheim St. Cäcilia in Wenholthausen

bei gutem Wetter findet die Veranstaltung draussen in der Natur statt,
bei Regen in den Räumen des Pfarrheims

Anmeldungen bitte bis jeweils 2 Tage vor der Veranstaltung, Kosten 25.- €


In der Energetik des Qigong gelten die Nieren als Speicher unserer Lebensessenz, die uns von unseren Eltern mitgegeben wurde. So stehen die Nieren auch für unserer Verbindung zu unseren Ahnen. Eine starke Nierenenergie fördert zudem unser Urvertrauen, unsere Willens- und Antriebskraft. Außerdem kühlt die Wasser-Energie der Nieren das Herzfeuer, und beruhigt so das Herz. Mit einfachen Qigong Übungen wollen wir die Nieren stärken und den Fluß der Energie in uns anregen, Blockaden lösen. Gemäß dem Sinnspruch - fließendes Wasser verdirbt nicht.

Mitmachen kann jeder, der die wohltuende Wirkung von Qigong kennen lernen will, etwas für seine Gesundheit tun will, ob vorbelastet oder nicht, oder sich einfach gerne bewegt. Auch geeignet für Leute, die in der Bewegung zur Ruhe kommen möchten.


Neuer Kursbeginn - jetzt mitmachen!

Sie wollen sich gerne anmelden oder über einen Kurs erkundigen?
Rufen Sie mich an: 02973 1774

Postanschrift

Sven Frahm
Südstr. 25
59889 Eslohe-Wenholthausen